bg_header_unterseiten

Schweine - Freilandhaltung

 

 

" Ein Hauch New Yorker Gourmet in Schwaara."

Rasse:

Duroc 

Herkunft:

Die Rasse Duroc entstand aus der Mischung verschiedener Schweinerassen,

(1) dem Red Duroc Schwein (aus New York)

und

(2) dem roten Jersey  Reds  Schwein (aus New Jersey).

Die Literatur geht vermehrt davon aus, dass die Einkreuzung einer roten afrikanische Hauschweinrasse aus Guinea (Westafrika) in die Hausschweinrassen aus New York und New Jersey der Ursprung war .

So sollen bereits 1812 die ersten Schweine der Rasse Red Durocs aus New York gezüchtet wurden sein, bevor sie dann um 1830 mit der Einkreuzung der Rasse Jersey Reds zur Rasse Duroc wurden.

Zur Weltausstellung 1893 in Chicago war diese Rasse ein Besuchermagnet und erfuhr weltweiter Beliebtheit bis heute.

Merkmale / Eigenschaften:

Die großrahmige Hausschweinrasse ist einfarbig hellrot bis rotbraun mit manchmal vorkommenden schwarzen Pigmentflecken. Die Ohren sind teilweise hängend.

Eber    :  bis zu 350kg; Größe bis zu 90cm

Sauen:   bis zu 300kg; Größe bis zu 80-85cm

 

Diese Rasse ist seit langem bekannt für ihre Fähigkeit, mit weniger Futter als andere Hausrassen zu wachsen, d.h. sie haben die Fähigkeit einer soliden Futterverwertung.

Duroc-Fleisch ist reich an Marmorierung (kleine Fetteinlagerungen im Muskel), wodurch seine Spareribs und Schulterbraten süß und saftig werden.  Ihr Fleisch ist etwas dunkler, zarter und kräftiger im Geschmack.

Durocs sind im Charakter bekannt als ruhige, gutmütige  und stressresistente Tiere.

Haltung und Fütterung:

Wir halten unsere Durocs in Form der Freilandhaltung mit angegliedertem Stall auf Stroh, so dass die Tiere nach Belieben entscheiden können wo sie sich aufhalten möchten.

Außerhalb des Stalls haben sie viel Platz zur Bewegung und zum wühlen. In einer angelegten Wasserstelle kann sich gesuhlt sowie entspannt werden.

Mit der Suhle und dem Wühlen schaffen unsere Durocs für verschiedene Schwalbenarten die Möglichkeit feuchte und  lehmhaltige Erde zu finden, um damit Ihre Nester zu bauen, was mittlerweile für diese Vögel immer problematischer geworden ist.

 

Im Stall befinden sich "Spielzeuge", Futtertrog und die Tränke.

Gefüttert wird ihnen Schrot, gekochte Kartoffeln, Obst und Gemüse, Luzerne, Heu, Stroh, Walnüsse sowie Nussfrüchte (Eicheln, Bucheckern, Kastanien, Haselnüsse). 

Verkauf

Wann Sie jeweils frisches sowie regionales Fleisch und / oder Wurst unserer Durocs kaufen können, erfahren sie auf unserer Homepage, an den örtlichen Aushängen oder unter unseren Kontaktdaten.

 

 

 

schwein1
schwein2